Übungen und Ausbildung

28. März 2015 | Truppführerlehrgang

Kategorie: Übungen und Ausbildung

FM Gerald Schatzberger absolvierte am 28. März 2015  erfolgreich den zweitägigen Truppführerlehrgang, welcher in Taufkirchen an der Pram durchgeführt wurde.

Dieser Lehrgang baut auf die Truppmannausbildung in der eigenen Feuerwehr auf, wo die Lehrgangsteilnehmer bereits ihr erstes Grundwissen über das Feuerwehrwesen (Geräte- und Fahrzeugkunde, Feuerwehreinsatz, Organisation und Recht, etc.) erworben haben. Neben Theorie stand vor allem die Praxis auf dem Programm, um das Erlernte von der Grundausbildung in der Feuerwehr umzusetzen.

Die Teilnehmer dieses Lehrgangs lernen in den Ausbildungseinheiten verschiedene Einsatzsituationen aus den Bereichen des Löscheinsatzes und der Technischen Hilfe kennen. Wo bei den unterschiedlichsten Einsätzen Gefahren lauern können und welche Einsatztaktiken zur Anwendung kommen können, übten sie in zahlreichen Einsatzübungen.

Gerald hat nun die Voraussetzung erlangt, um weitere Kurse an der Oö. Landes-Feuerwehrschule in Linz zu besuchen.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2015_20150328_Truppfuehrer_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2015_20150328_Truppfuehrer_2.jpg

14. März 2015 | Spezialseminar der Firma Weber

Kategorie: Übungen und Ausbildung

Trotz zahlreicher Übungen zeigt sich vor allem bei Technischen Einsätzen immer wieder, dass die Realität vollkommen anders aussehen kann. Gerade bei Verkehrsunfällen, wo kein Unfall den anderen gleicht, ist es aber wichtig, schnell und effektiv eine Personenrettung mit den zur Verfügung stehenden Rettungsgeräten und -mitteln durchführen zu können.

Drei Mann unserer Feuerwehr nahmen daher heute an einem vom Abschnittskommando Schärding organisierten Spezialseminar der Firma Weber teil.

Die Teilnehmer erfuhren unter anderem Wissenswertes über Einsatztaktiken bei Verkehrsunfällen und die technischen Neuerungen in der Fahrzeugtechnik und bei Rettungsgeräten. Beim Praxisteil am Nachmittag, wurden mit Hilfe mehrerer PKWs verschiedene Unfallszenarien nachgestellt. Unter professioneller Anleitung wurden unterschiedliche Möglichkeiten der Personenrettung erprobt, immer unter besonderer Berücksichtigung einer opferschonenden Vorgehensweise.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2015_20150314_Weber_Seminar1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2015_20150314_Weber_Seminar2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2015_20150314_Weber_Seminar3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2015_20150314_Weber_Seminar4.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2015_20150314_Weber_Seminar5.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2015_20150314_Weber_Seminar6.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2015_20150314_Weber_Seminar7.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2015_20150314_Weber_Seminar8.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2015_20150314_Weber_Seminar9.jpg

alle Fotos: Team Öffentlichkeitsarbeit BFKDO Schärding

28. Februar 2015 | Atemschutzleistungsprüfung in Gold

Kategorie: Übungen und Ausbildung

Am Samstag, den 28. Februar 2015 fand im Feuerwehrhaus Münzkirchen die Abnahme des Atemschutzleistungsabzeichens statt. Nach wochenlanger Vorbereitung, stellten sich insgesamt 18 Trupps zu je 3 Atemschutzgeräteträgern - darunter ein Trupp der FF Laufenbach - dieser Prüfung.

Bei der Atemschutzleistungsprüfung werden auf den vier Stationen sowohl praktische Kenntnisse als auch theoretisches Wissen der Teilnehmer überprüft. In einer aufgebauten Übungsstrecke müssen die Teilnehmer wie bei einem echten Atemschutzeinsatz bei vollkommener Dunkelheit eine Hindernisstrecke überwinden und verschiedene Aufgaben, wie das Retten von Personen, das Erkennen von Gefahrstoffen und das Löschen eines Brandes bewältigen.

Nach der Pflege und Wartung der Atemschutzgeräte hat jedes Truppmitglied noch eine schriftliche Prüfung abzulegen. Bei der höchsten Stufe Gold wird es noch etwas intensiver. Es muss eine Maske und der dazugehörige Lungenautomat mittels speziellem Prüfgerät fachmännisch überprüft werden.

Stefan Tischlinger, Albert Hauer jun. und Robert Blümmel könnten alle Stationen erfolgreich meistern und mit dem Atemschutzabzeichen in Gold im Gepäck die Heimreise antreten. Herzliche Gratulation zu dieser Leistung!!!

22. November 2014 | Atemschutzleistungsprüfungen in Bronze und Gold

Kategorie: Übungen und Ausbildung

Vier Atemschutzträger der Feuerwehr Laufenbach traten am 22. November zur Atemschutzleistungsüberprüfung in Münzkirchen an. Jeweils ein Trupp stellte sich den Bestimmungen der Stufen Bronze und Gold.

Im Rahmen der Prüfung müssen die Teilnehmer in Trupps zu drei Mann mehrere Stationen bewältigen, welche sich sehr stark an der Praxis orientieren. Bei Station 1 rüsten sich die Trupps innerhalb einer vorgegebenen Zeit mit schwerem Atemschutz aus. Anschließend beginnt bei Station 2, in einen abgedunkelten Übungsraum, das eigentliche Einsatzszenario. Während die Teilnehmer in Bronze sofort damit beginnen, Strom und Gas abzudrehen müssen die Teilnehmer in Gold vorher noch eine Personenrettung durchführen. Im Anschluss daran gilt es mehrere gefüllte Kanister über eine Hindernisbahn zu transportieren. Ist all dies erledigt, heißt es: “Taschenlampen aus”. Die Teilnehmer haben nun kriechend eine Übungsstrecke zu bewältigen an deren Ende ein simulierter Brandherd zu löschen ist. Nach erfolgreicher Rückkehr muss bei Station 3, ebenfalls innerhalb einer bestimmten Zeit, das richtige Ablegen der Ausrüstung, das Flaschenwechseln sowie das abschließende Überprüfen der Atemschutzausrüstung in Theorie und Praxis demonstriert werden. In der vierten Station sind noch von jedem Teilnehmer schriftlich mehrere Fragen zu beantworten. In der Stufe Gold müssen zusätzlich noch verschiedenste Prüfabläufe mit dem Atemschutzgerät vorgezeigt werden.

Da beide Trupps die Herausforderungen mit Bravur bestanden haben, wurde anschließend den Teilnehmern die begehrten Leistungsabzeichen übergeben.

Teilnehmer in Bronze: Alexander Hauer (unterstützt durch Kameraden der FF Pramau und der FF Taufkirchen)
Teilnehmer in Gold: Johannes Freund, Paul Freund und Alois Hochhuber jun.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20141122_Atemschutzleistungspruefung_01.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20141122_Atemschutzleistungspruefung_02.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20141122_Atemschutzleistungspruefung_03.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20141122_Atemschutzleistungspruefung_04.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20141122_Atemschutzleistungspruefung_05.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20141122_Atemschutzleistungspruefung_06.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20141122_Atemschutzleistungspruefung_07.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20141122_Atemschutzleistungspruefung_08.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20141122_Atemschutzleistungspruefung_09.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20141122_Atemschutzleistungspruefung_10.jpg

25. Oktober 2014 | Herbstübung

Kategorie: Übungen und Ausbildung

"Brand in Lagerhalle mit vermisster Person" so lautete die Übungsannahme für die diesjährige Herbstübung der FF Laufenbach. Um das Szenario noch realistischer zu gestalten und auch die Kommunikation zwischen den Einsatzorganisationen zu beüben, wurde auch das Rote Kreuz mit einem Rettungswagen eingebunden.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte an der Übungsstelle wurde umgehend vom benachbarten Hydranten und dem Hofbauweier eine Löschleitung zum Gebäude verlegt. Gleichzeitig erfuhr Gruppenkommant Roland Aichinger vom anwesenden RK-Team, dass die vermisste Person bereits versorgt wird, aber noch mit beiden Füßen eingeklemmt ist. Nachdem das Gebäude nicht mehr ohne Atemschutz betreten werden durfte, machte sich ein Atemschutztrupp zur Rettung der eingeklemmten Person auf. Besonders erschwerend war dabei der Transport mit dem Tragetuch, da der Zugang äußerst eng und verwinkelt war. Ungeachtet dessen konnte das eingeklemmte Opfer rasch befreit und ins Freie transportiert werden, wo die Weiterversorgung durch das RK-Team erfolgte.

Vom Einsatzleiter HBI Johannes Freund wurde im weiteren Verlauf festgestellt, dass ein benachbarter Abfallcontainer - vermutlich durch Funkenflug - Feuer gefangen hatte. Die "Brandbekämpfung" erfolgte umgehend mittels Schaumrohr und Löschschaum. Eine unerwartete Wendung nahm die Übung, als Einsatzleiter Freund einen Sturz über eine Stiege simulierte. Rasch wurde jedoch sein Fehlen bemerkt und das Rettungspersonal verständigt. Zeitgleich übernahm ein Ersatz die Einsatzleitung und die Übung konnte erfolgreich beendet werden.

Bei der Nachbesprechung freute sich Kommandant Freund über die gelungene Übung und vor allem über die große Anzahl an Übungsteilnehmer. Die Firma "Raumausstattung Auinger", bei der die Übung abgehalten wurde, spendierte im Anschluss noch Jause und Getränke.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20141025_Herbstuebung_04.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20141025_Herbstuebung_01.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20141025_Herbstuebung_08.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20141025_Herbstuebung_06.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20141025_Herbstuebung_07.jpg

18. Oktober 2014 | Vier neue Truppführer

Kategorie: Übungen und Ausbildung

Stefan Bittner, Florian Freund, Matthias Kühberger und Thomas Reiterer absolvierten heute erfolgreich den zweitägigen Truppführerlehrgang, welcher in Taufkirchen an der Pram durchgeführt wurde.

Die Teilnehmer dieses Lehrgangs lernten in den Ausbildungseinheiten verschiedene Einsatzsituationen aus den Bereichen des Löscheinsatzes und der Technischen Hilfe kennen. Wo bei den unterschiedlichsten Einsätzen Gefahren lauern können und welche Einsatztaktiken zur Anwendung kommen können, übten sie in zahlreichen Einsatzübungen.

Alle vier haben nun die Voraussetzung erlangt, um weitere Kurse an der Oö. Landes-Feuerwehrschule in Linz zu besuchen.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20141018_Truppfuehrerausbildung_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20141018_Truppfuehrerausbildung_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20141018_Truppfuehrerausbildung_3.jpg

3. Oktober 2014 - Gemeinschaftsfunkübung

Kategorie: Übungen und Ausbildung

Die Gemeinschaftsfunkübung der fünf Taufkirchner Feuerwehren wurde heuer von der FF Taufkirchen organisiert. Wie nicht anders zu erwarten, wurde auch dieses Jahr von der organisierenden Feuerwehr sehr viel Wert auf Praxisnähe gelegt.

Aufgeteilt auf mehrere Stationen mussten die Teilnehmer unterschiedliche Aufgaben bewältigen. Für die FF Laufenbach gab es zu Beginn eine Einschulung an der Brandmeldeanlage bei der Firma Högl. Anschließend musste anhand von Koordinaten ein bestimmter Punkt auf der Karte angefahren werden. Bei Eintreffen mussten diverse gefährliche Stoffe korrekt erkannt und deren Behandlung im Einsatzfall ermittelt werden. Als dritte Aufgabe galt es eine Absicherungsmaßnahme bei einem Verkehrsunfall durchzuführen. Im Anschluss musste eine Löschleitung über eine längere Strecke geplant werden. Fünfte und letzte Aufgabe war das Anfahren eines weiteren Punktes auf der Karte.

17. September 2014 - Schulung über die Gefahren von Kohlenmonoxid

Kategorie: Übungen und Ausbildung

„Der lautlose Tod – CO – Kohlenmonoxid" das war kürzlich Thema des Schulungsabends im Bezirk Schärding.

Klaus Wimmer, Feuerwehr Mitglied in Alkoven, ist hauptberuflich Mitarbeiter der Linz AG Gas und hat neben dem theoretischen Wissen auch viel an praktischer Erfahrung mit Unfällen mit CO (Kohlenmonoxid). Neben den Eigenschaften dieses lautlosen Killers wurden praktische Unfallbeispiele besprochen bzw. auch die Vorgehensweise bei derartigen Einsätzen festgelegt. CO-Ansammlungen sind bei weitem nicht nur dort möglich, wo Gasanschlüsse präsent sind. Mögliche Co-Anhäufungen sind genauso beim Vorhandensein von Kaminen (in Verbindung mit kombinierten Betrieb von Dunstabzügen (mangelnde Frischluftpräsenz), Pelletsheizanlagen etc. möglich.

180 Feuerwehrkameraden aus dem Bezirk Schärding, darunter vier Kameraden der FF Laufenbach - nahmen an dieser Schulung teil.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20141004_Vortrag_CO_1.jpg

Text und Bild: BFKDO Schärding

2. September 2014 - Übung mit technischem Rettungsgerät

Kategorie: Übungen und Ausbildung

Etwas mehr als ein halbes Jahr, dann nimmt die Feuerwehr Laufenbach ihr neues Feuerwehrauto - ein Löschfahrzeug mit Bergeausrüstung - in Empfang. Das Fahrzeug wird auch mit zahlreichen Gerätschaften ausgestattet sein, über die die Feuerwehr Laufenbach derzeit noch nicht verfügt. Gerade bei diesen neuen Geräten ist es aber wichtig, dass später im Ernstfall jeder Handgriff sitzt. Aus diesem Grund wurde die heutige Monatsübung dazu verwendet, zwei dieser Gerätschaften näher kennenzulernen.

Die Feuerwehr Taufkirchen an der Pram erklärte sich umgehend bereit, uns deren Rettungsfuchsschwanz sowie den Hebekissensatz in Theorie und Praxis vorzustellen. Aufgeteilt in zwei Gruppen konnten die Übungsteilnehmer an zwei alten Autos den Umgang mit dem Rettungsfuchsschwanz üben und auch austesten, wo dessen Grenzen liegen und mit dem Hebekissen das Feuerwehrauto der Kameraden aus Taufkirchen heben.

Kommandant Johannes Freund freute sich sehr über die sehr hohe Teilnehmeranzahl bei dieser Übung und betonte, welche wichtige Rolle gerade in den kommenden Monaten die Ausbildung für Laufenbach spielen wird. Denn nur so ist sichergestellt, dass die Indienststellung des neuen Löschfahrzeuges rasch und problemlos vollzogen werden kann.

1. Juli 2014 - Monatsübung zum Thema "Tierrettung"

Kategorie: Übungen und Ausbildung

Nicht immer gilt es bei der Feuerwehr Menschen zu retten. Manchmal müssen auch Nutz-, Wild- und Haustiere aus diversen Zwangslagen befreit werden. Was bei kleinen Heimtieren noch relativ einfach zu bewerkstelligen ist, gestaltet sich bei großen Nutztieren wie Kühen oder Pferden deutlich schwieriger. Die heutige Monatsübung sollte hier einen Überblick über das Thema liefern und auf die möglichen Gefahren hinweisen. Im Anschluss an eine kurze theoretische Einführung bot sich noch die Gelegenheit, bei der Besichtigung eines Stalls die Besonderheiten beim Umgang mit Kühen aus nächster Nähe zu erfahren. Insgesamt haben 10 Mitglieder an dieser Übung teilgenommen und ihr Wissen aufgefrischt.

27. Juni 2014 - Gemeinschaftsübung mit der FF St. Florian

Kategorie: Übungen und Ausbildung

Heute wurde die Feuerwehr Laufenbach zu einer Gemeinschaftsübung der Kameraden aus St. Florian am Inn eingeladen. Übungsannahme war ein Brand bei der Firma EV Group GmbH in Haid, bei dem im Keller, wo sich das Lager befindet, sowie im dritten Stockwerk noch Personen eingeschlossen waren. Um die Übung so realistisch wie möglich zu gestalten, wurde neben der Vernebelung der betroffenen Räumlichkeiten auch eine entsprechende Anzahl an Feuerwehren nachalarmiert, darunter auch die FF Laufenbach.

Mit über 10 Übungsteilnehmern fuhren wir kurz nach 16 Uhr mit LFB und KDO zum Übungsobjekt aus. Nach der Ankunft am Firmengelände wurde von der Übungsleitung der Befehl erteilt, eine Zubringerleitung zum Tankfahrzeug der FF St. Florian aufzubauen sowie eineen Atemschutztrupp zu stellen, welcher jedoch als Reserve nicht mehr zum Einsatz kam.

Kommandant Freund freute sich bei der Nachbesprechung sehr über die große Anzahl an Übungsteilnehmern, und betonte, wie wichtig die Aufrechterhaltung der Schlagkraft auch unter der Woche ist.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20140627_UebungEVG_1.jpg

3. Juni 2014 - Monatsübung "Unfälle mit gefährlichen Stoffen"

Kategorie: Übungen und Ausbildung

Das Thema "Gefährliche Stoffe" stand für Juni am Übungsplan der Feuerwehr Laufenbach. Organisiert wurde der Ausbildungsabend, an dem sich 11 Kameraden beteiligten, von Kommandant Johannes Freund.

Zu Beginn erfuhren die Teilnehmer, welche Gefahren von gefährlichen Stoffen ausgehen, welche grundlegenden Verhaltensregeln für Gefahrenstoffeinsätze wichtig sind und welche Unterlagen im Notfall diesbezüglich Informationen bereitstellen können. Der zweite Teil der Ausbildung umfasste den Umgang mit Sicherheitsdatenblättern und wie die darin enthaltenen feuerwehrrelevanten Informationen auch online nachgeschlagen werden können. Den Schluss bildete ein Lehrfilm, welcher das Gelernte nochmals zusammenfasste und zusätzliche Themen vertiefte.

6. Mai 2014 - Gemeinschaftsübung mit der FF St. Florian am Inn

Kategorie: Übungen und Ausbildung

Bereits seit einiger Zeit ist die Feuerwehr Laufenbach im Alarmplan der Feuerwehr St. Florian am Inn inkludiert. Dies bedeutet vor allem für Verkehrsunfälle, dass die Zusammenarbeit im Ernstfall reibungslos funktionieren muss. Aus diesem Grund veranstaltete heute die FF Laufenbach eine Gemeinschaftsübung zu der die Kameraden aus St. Florian am Inn eingeladen waren. Das Übungsszenario wurde von E-HBI Paul Freund ausgearbeitet und vorbereitet.

Mittels Alarmierung durch die Bezirkswarnstelle Schärding wurden die Feuerwehren Laufenbach und St. Florian gegen 19 Uhr nach Maad zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen alarmiert. An der Übungsstelle angekommen, stellte Einsatzleiter Johannes Freund fest, dass zwei PKWs beim Umfall beteiligt waren und sich in beiden Fahrzeugen Verletzte befanden. Nach der Absicherung der Fahrzeuge wurden die verletzen Fahrzeuginsassen von Ersthelfern betreut. Dabei stellte sich raus, dass ein Lenker tödliche Verletzungen erlitten hatte und der Lenker des zweiten Fahrzeuges abgängig war.

Nach Eintreffen der Feuerwehr St. Florian am Inn erhielten diese daher den Auftrag zur Bergung des verstorbenen Lenkers. Gleichzeitig wurde eine gemeinsame Suchaktion zur Suche der vermissten Person im angrenzenden Wald gestartet. Der Lenker konnte rasch im Wald gefunden werden, da er sich bei seiner Flucht Verletzungen an den Beinen zugezogen hatte.

Im Anschluss an die Suchaktion wurde die Übung dahingehend erweitert, dass noch eine weitere Person im am Dach liegendem Auto eingeklemmt ist. Mittels diverser Schnitttechniken wurde nun versucht, eine entsprechende Befreiungsöffnung ins Fahrzeug zu scheiden. Nach der Bergung der beiden Fahrzeuge war die Übung beendet und die Feuerwehr Laufenbach lud zu einer Nachbesprechung ins Feuerwehrhaus ein. An der Übung haben sich 17 Kameraden der FF Laufenbach und 6 Kameraden der FF St. Florian beteiligt.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20140506_Gemeinschaftsuebung_01.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20140506_Gemeinschaftsuebung_02.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20140506_Gemeinschaftsuebung_03.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20140506_Gemeinschaftsuebung_04.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20140506_Gemeinschaftsuebung_05.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20140506_Gemeinschaftsuebung_06.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20140506_Gemeinschaftsuebung_07.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20140506_Gemeinschaftsuebung_08.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20140506_Gemeinschaftsuebung_09.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20140506_Gemeinschaftsuebung_10.jpg


12. April 2014 - Truppmannausbildung

Kategorie: Übungen und Ausbildung

Vier Kameraden der FF Laufbach absolvierten heute die auch unter Grundausbildung bekannte Truppmannausbildung. FM Thomas Reiterer, FM Stefan Bittner, FM Florian Freund und FM Gerald Schatzberger konnten nach einer mehrwöchigen Ausbildung, welche in Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren der Marktgemeinde Taufkirchen erfolgt, die Abschlussprüfung erfolgreich meistern.

Die bisherigen stets hervorragenden Ergebnisse bei der späteren Truppführerausbildung, welche bereits auf Bezirksebene durchgeführt wird, zeugen von dem hohen Niveau der Grundausbildung in Taufkirchen.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20140412_Grundausbildung1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20140412_Grundausbildung2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2014_20140412_Grundausbildung3.jpg

11. April 2014 - Gemeinschaftsübung der fünf Feuerwehren

Kategorie: Übungen und Ausbildung

"Explosion mit mehreren Verletzten", mit diesem Einsatzstichwort wurden die Teilnehmer der diesjährigen Gemeinschaftsübung der fünf Feuerwehren der Marktgemeinde Taufkirchen gegen 19 Uhr zur Übung alarmiert. Noch während der Anfahrt bekam unsere Feuerwehr den Auftrag einen Atemschutztrupp zu stellen. Nach der Ankunft am Übungsobjekt - welches sich als die Firma Weisshaidinger herausstellte - erhielt der Atemschutztrupp die Aufgabe umgehend zur Personensuche in die verrauchte Produktionshalle vorzudringen. Ebenfalls sollten durch die Feuerwehr Laufenbach eine Löschleitung zum "Brandobjekt" und der Atemschutzplatz errichtet werden.

Die Feuerwehr Taufkirchen, welche für besonders anspruchsvolle Übungen bekannt ist, hat sich auch heuer wieder ordentlich bemüht, die Gemeinschaftsübung so echt wie möglich zu gestalten. Nicht nur wurden die vermissten und verletzen Personen realitätsnah geschminkt (z.B. Pfählung oder offene Brüche), auch die anwesenden Kräfte des Roten Kreuzes und des Notarztteams sorgten für eine realistische Stimmung. Zu den besonderen Herausforderungen zählen unter anderem ein Atemschutzträger, welcher - natürlich nur simuliert - selbst zum Opfer wurde, ein gepfählter Arbeiter, welcher mittels Metallstichsäge aus seiner Zwangslage befreit werden musste und auch der Aufbau der gemeinsamen Löschwasserversorgung, der unter den Feuerwehren koordiniert werden musste.

Seitens FF Laufenbach beteiligten sich 15 Kameraden an dieser Gemeinschaftsübung.

1. April 2014 - Monatsübung April

Kategorie: Übungen und Ausbildung

Kartenkunde und Einsatz als Löschgruppe waren das Thema der heutigen Monatsübung. Im Rahmen der durchgeführten Übung galt es, nach Übermittlung von Koordinaten, die entsprechenden Löschwasserentnahmestellen auf der Karte zu finden und diese mit dem Feuerwehrauto anzufahren. Nachdem die Mannschaft an der "Einsatzstelle" angekommen war, erhielten sie von Kommandant Johannes Freund Anweisungen zur Ausführung von kleineren Löschangriffen. Organisiert und überwacht wurde diese interessante und lehrreiche Monatsübung von Lotenskommandant BI Josef Maier.

29. März 2014 - Michael Bittner absolviert Truppführerlehrgang

Kategorie: Übungen und Ausbildung

Michael Bittner absolvierte heute erfolgreich den zweittägigen Truppführerlehrgang, welcher in Taufkirchen an der Pram durchgeführt wurde.

Die Teilnehmer dieses Lehrgangs lernten in den Ausbildungseinheiten verschiedene Einsatzsituationen aus den Bereichen des Löscheinsatzes und der Technischen Hilfe kennen. Wo bei den unterschiedlichsten Einsätzen Gefahren lauern können und welche Einsatztaktiken zur Anwendung kommen können, übten sie in zahlreichen Einsatzübungen.

Michael absolvierte die Prüfung mit ausgezeichnetem Erfolg, wozu seine Kameraden recht herzlich gratulieren. Er hat nun die Voraussetzung erlangt, um weitere Kurse an der Oö. Landes-Feuerwehrschule in Linz zu besuchen.

22. März 2014 - Ausbildungstag „Verkehrsunfall“

Kategorie: Übungen und Ausbildung

„Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person", ist oft Alarmstichwort für die Feuerwehren und dann zählt jede Sekunde. Um auf diese Einsätze noch besser vorbereitet zu sein veranstaltete das Abschnitts-Feuerwehrkommando Schärding einen Ausbildungstag, zu dem 25 Feuerwehren mit mehr als 120 Personen gekommen waren. Optimale Rahmenbedingungen bot die Firma Auto Part, welche das gesamte Areal kostenlos zur Verfügung stellte. Die 7 Unfallfahrzeuge wurden von der Fa. Hötzendorfer bereitgestellt und die Fa. Low Motion unterstützte den Transport. So konnten Theorie, Praxis und Versorgung zeitsparend in einem Gebäude durchgeführt werden. Der Ausbildungstag war sowohl für Feuerwehren mit einem hydraulischen Rettungsgerät (Bergeschere, Rettungsspreizer) ausgelegt, als auch für jene, welche über diese Mittel nicht verfügen, aber im Einsatzfall wichtige Erstmaßnahmen setzen können. In der Theorie wurden neben den allgemeinen Grundsätzen auch die neuen Fahrzeugtechnologien behandelt. Speziell wurde eben auch auf Tätigkeiten hingewiesen, welche Feuerwehren ohne hydraulisches Rettungsgerät durchführen können. Interessant war auch der Vortrag von Andreas Ortmaier, welcher als Notfallsanitäter am Rettungshubschrauber Christophorus Europa 3 sehr praxisnahe die Zusammenarbeit von Rotem Kreuz und Feuerwehr präsentierte.

Am Nachmittag wurde in drei Praxisstationen das in der Theorie vermittelte Wissen umgesetzt. Absicherung der Unfallstelle, Fahrzeugstabilisierung, Glas- und Batteriemanagement, Airbagscanning, Schnitttechniken und natürlich auch die eigentliche patientengerechte Personenrettung wurden geübt. Eine Station beschäftigte sich auch mit anderen Einsatzgeräten als Alternative zum hydraulischen Rettungsgerät. Besonders anschaulich war die Live-Auslösung eines Airbags. Mehr als 15 Ausbilder waren anwesend, um das Wissen praxisnahe und in kleinen Gruppen zu vermitteln, sodass auch wirklich jeder Teilnehmer selbst Hand anlegen konnte.

14. März 2014 - Bewerb um das Funkleistungsabzeichen in Gold

Kategorie: Übungen und Ausbildung

Stefan Tischlinger absolvierte heute an der Landesfeuerwehrschule in Linz erfolgreich den Bewerb um das Funkleistungsabzeichen in Gold.

Dieser Bewerb, welcher die höchste Stufe der Prüfungen im Funk- und Nachrichtendienst der Feuerwehr darstellt, besteht aus fünf Disziplinen, die die Teilnehmer allesamt positiv absolvieren müssen. Neben theoretischen Fragen stehen noch Kartenkunde, Übermittlung von Nachrichten, "Funker in der Nachrichtenzentrale" sowie der Umgang mit Einsatz- und Übungsplänen auf dem Programm.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Veranstaltungen_2014_20140314-FuLA-Gold1.jpg

10. Jänner 2014 - Funklehrgang

Kategorie: Übungen und Ausbildung

Katharina Freund, Theresa Freund, Alexander Hauer und Marlene Straif haben heute erfolgreich den Funklehrgang absolviert. Herzliche Gratulation zu dieser Leistung!