Einsätze

2. Juli 2017 | Fahrzeugbrand auf der B137 in der Höhe Laufenbach

Kategorie: Einsätze

„Brand KFZ“ lautete die Einsatzmeldung für die Feuerwehren Laufenbach, Taufkirchen und Pramau am 2. Juli 2017 gegen 20 Uhr.

Aus noch unbekannter Ursache ist auf der B137 kurz vor der Abfahrt Laufenbach ein PKW in Brand geraten. Dank des umgehenden Hilfe eines LKW-Fahrers, welcher mit zwei Feuerlöschern sofort Hilfe leistete, konnte der Brand im Motorraum solange eindämmt werden, bis die Einsatzkräfte der Feuerwehr eintrafen.

An der Einsatzstelle angekommen, gab Einsatzleiter HBI Johannes Freund umgehend den Auftrag zur Brandbekämpfung mit dem mobilen Schaumlöschgerät. Aufgrund der Gefährdung wurde der Löschangriff unter Atemschutz durchgeführt. Gleichzeitig wurde die B137 in der Zeit der Löscharbeiten komplett gesperrt. Die Absicherung übernahmen die Kameraden der Feuerwehr Pramau und Taufkirchen. Letztere stellte auch noch einen Atemschutztrupp und half bei den Nachlöscharbeiten. Nach Eintreffen vom Abschleppdienst wurde das Unfallfahrzeug verladen sowie die Straße gereinigt und wieder für den Verkehr freigegeben.

Die eingesetzten Feuerwehrmänner und -frauen konnten nach zwei Stunden wieder in ihre Feuerwehrhäuser einrücken.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170702_Brand_KFZ_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170702_Brand_KFZ_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170702_Brand_KFZ_3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170702_Brand_KFZ_4.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170702_Brand_KFZ_5.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170702_Brand_KFZ_6.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170702_Brand_KFZ_7.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170702_Brand_KFZ_8.jpg

10. Juni 2017 | Brand von Strohballen in Holzing

Kategorie: Einsätze

"Brand landwirtschaftliches Objekt" so wurde die Feuerwehr Laufenbach am späten Samstagnachmittag zusammen mit den Feuerwehren Brauchsdorf, Höbmannsbach, Pramau und Taufkirchen nach Holzing alarmiert. Durch die Einsatzleitung der Feuerwehr Brauchsdorf wurden wir sofort mit der Errichtung des Atemschutzsammelplatzes beauftragt.

In einer Lagerhalle gerieten aus noch unbekannter Ursache Heuballen in Brand. Unter Atemschutz konnte die Ausbreitung der Flammen auf das Gebäude und die landwirtschaftlichen Maschinen erfolgreich verhindert werden. Ein naheliegender Löschwasserbehälter sicherte die Wasserversorgung.

Mittels eines privaten Teleskopladers, welcher von einem Atemschutzträger der Feuerwehr Laufenbach gelenkt wurde, konnten die gepressten Ballen ins Freie gebracht werden. Dort wurden diese in mühevoller Handarbeit getrennt und abgelöscht, sodass keine Gefahr für weiteres Entzünden bestand.

Da insgesamt sechs Atemschutztrupps eingesetzt werden mussten, wurde auch das Atemschutzfahrzeug der Feuerwehr Schärding nachalarmiert. Verletzt wurde niemand, trotzdem war auch das Rote Kreuz vorsorglich vor Ort. Nach rund zwei Stunden konnte die Feuerwehr Laufenbach wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170610_Brand_Taufkirchen1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170610_Brand_Taufkirchen2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170610_Brand_Taufkirchen3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170610_Brand_Taufkirchen4.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170610_Brand_Taufkirchen5.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170610_Brand_Taufkirchen6.jpg

Bilder: BFKDO Schärding

8. März 2017 | Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall

Kategorie: Einsätze

>> Verkehrsunfall Aufräumarbeiten << so wurde die Feuerwehr Laufenbach am 8. März auf die B137 alarmiert.

Ein PKW kam vermutlich nach einem missglückten Auffahr- und Beschleunigungsmanöver auf der B137 Richtung Schärding ins Schleudern und krachte in den Gegenverkehr. Der verletzte Fahrer des zweiten PKWs wurde vom Rettungsteam erstversorgt und ins Krankenhaus gebracht.

Die Aufgabe der Feuerwehr Laufenbach bestand darin, die Straße von den herumliegenden Teilen zu säubern. Während den Aufräumarbeiten war die B137 im Berich der Unfallstelle gesperrt. Nach ca. 1 Stunde war die Arbeit getan und die Straße wurde wieder freigegeben. Danach konnten alle Kameraden ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170312_VU_B137_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170312_VU_B137_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170312_VU_B137_3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170312_VU_B137_4.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170312_VU_B137_5.jpg

Jänner 2017 | Taufkirchner Feuerwehren packen bei Kirchensanierung mit an

Kategorie: Einsätze

Ein Jahrhundertprojekt gilt es derzeit in Taufkirchen an der Pram zu stemmen. Ziel des Vorhabens ist die Innenrenovierung der im 15. Jahrhundert erbauten Pfarrkirche. Eine Aufgabe, welche nicht von einigen wenigen Personen bewältigt werden kann, sondern die Mithilfe zahlreicher Vereine und Organisationen erfordert.

Die fünf Feuerwehren von Taufkirchen an der Pram gaben Mitte Jänner den sichtbaren Startschuss, als sie mit über 50 Kameraden anrückten, um tatkräftig anzupacken. Einsatzbefehl für die Florianijünger: Leerräumen der Kirche und fachgerechtes Verstauen der Kunstgegenstände.

Besondere Vorsicht galt an den beiden Tagen der Reinigung vom Dachstuhl, die in schwindelerregender Höhe erfolgte. Bei der Säuberung des Kirchenschiffes musste jeder Feuerwehrmann mit einer Absturzsicherung gesichert werden.

„Es ist sehr erfreulich, dass sich so viele Kameraden der Feuerwehr zu dieser Arbeit bereiterklärt haben. Unsere Kirchen stellen doch nicht nur ein religiöses, sondern auch bedeutendes kulturelles Erbe dar, das unbedingt erhalten werden muss“, so Johannes Freund, selbst Kommandant einer der fünf Feuerwehren und Mitglied im Kirchensanierungsteam.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170115_Kirchensanierung_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170115_Kirchensanierung_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2017_20170115_Kirchensanierung_3.jpg

16. Sept. 2016 | Verkehrsunfall in Vielsassing

Kategorie: Einsätze

„Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“, so wurde die Feuerwehr Laufenbach zu einem Einsatz ins Gemeindegebiet von St. Florian gerufen. Zwei PKW krachten in Vielsassing aus bisher ungeklärter Ursache frontal gegeneinander, sodass sich die Lenkerin des Opel Corsa nicht mehr selbstständig aus ihrem völlig demolierten Auto befreien konnte.

Bei Eintreffen wurde die Feuerwehr Laufenbach mit der Verkehrswegsicherung beauftragt. Die Feuerwehr St. Florian und ein Team des Rotes Kreuzes waren bereits mit der verletzten Autofahrerin beschäftigt. Nach der Befreiung wurde diese ins Krankenhaus nach Schärding gebracht. Der zweite Autofahrer blieb unverletzt.

Nach den Aufräumarbeiten konnten die beiden Feuerwehren nach ca. 1,5 Stunden wieder in die Feuerwehrhäuser einrücken.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2016_20160916_VUVielsassing_1.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2016_20160916_VUVielsassing_2.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2016_20160916_VUVielsassing_3.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2016_20160916_VUVielsassing_4.JPG

Fotos: FF St. Florian am Inn

23. August 2016 | Brandeinsatz in Brauchsdorf

Kategorie: Einsätze

Heute um 12 Uhr Mittags wurde die Feuerwehr Laufenbach mit dem Alarmtext „Brand Landwirtschaftliches Objekt“ als Unterstützung für die Feuerwehr Brauchsdorf alarmiert. Mittels Wärmebildkamera konnten in der Zwischendecke einer Halle Glutnester ausfindig gemacht werden. Durch Abtragen dieser Zwischendecke konnte Schlimmeres verhindert und große Teile des Stohs im Stall vor dem Brand gesichert werden.

Durch Hilfe der Feuerwehren Höbmannsbach, Pramau und Taufkirchen konnte der Einsatz nach ca. 4 Stunden beendet werden.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2016_20160823_Brand_in_Brauchsdorf1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2016_20160823_Brand_in_Brauchsdorf6.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2016_20160823_Brand_in_Brauchsdorf2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2016_20160823_Brand_in_Brauchsdorf3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2016_20160823_Brand_in_Brauchsdorf4.jpg

10. August 2016 | Tierrettung

Kategorie: Einsätze

Zu einem außergewöhnlichen Einsatz wurde die Feuerwehr Laufenbach am Mittwoch 10. August 2016 um 07.59 gerufen.

Dem benachbarten Bauern ist eine Kuh entlaufen und musste wieder eingefangen werden. Nach dem 4 Stunden andauernden Spaziergang des Tieres - und dank des Betäubungspfeiles von einem Tierarzt - konnte das Rind unverletzt wieder an den Bauern übergeben werden.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2016_20160810_Tierrettung01.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2016_20160810_Tierrettung02.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2016_20160810_Tierrettung03.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2016_20160810_Tierrettung04.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2016_20160810_Tierrettung05.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2016_20160810_Tierrettung06.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2016_20160810_Tierrettung07.jpg

23. - 24. Juli 2016 | Aufräumarbeiten nach Unwetter

Kategorie: Einsätze

Erneute schwere Regenschauer forderten die Feuerwehren aus dem Bezirk und somit auch die Feuerwehr Laufenbach.

Samstag 23. Juli: Die Feuerwehr Laufenbach wurde am späten Samstagabend zur Unterführung, Abfahrt B137 gerufen. Vom Hang strömte das Wasser auf die Straße und riss Schlamm und Schotter mit. Die Unterführung musste komplett gesperrt werden, da bereits ein Auto aufgrund der Wasserhöhe zum Stillstand gebracht wurde. Nach Abschleppen des Autos und Freimachen der Straße, wurde die Absperrung aufgehoben und der Einsatz gegen Mitternacht beendet.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2016_20160723_Unwetter01.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2016_20160723_Unwetter02.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2016_20160723_Unwetter03.jpg

Sonntagvormittag ging es weiter. Gegen 10 Uhr wurde die Feuerwehr Laufenbach zu einem überfluteten Keller gerufen. Mit dem Nass-Trocken-Sauger konnte das Problem schnell beseitigt werden. Gegen Mittag rückte die Feuerwehr wieder ins Feuerwehrhaus ein und der Einsatz war beendet.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2016_20160724_Unwetter01.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2016_20160724_Unwetter02.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2016_20160724_Unwetter03.jpg

11. Juli 2016 | Überflutung bei der Firma Weyland

Kategorie: Einsätze

Überflutung - Alarmstufe 2 - so wurde die Feuerwehr Laufenbach zusammen mit den Feuerwehren Brunnenthal, Schärding und Taufkirchen an der Pram nach St. Florian an Inn gerufen.

Anfangs war es nicht möglich mit unserem Kommandofahrzeug zu dem überfluteten Keller zu gelangen. Nach Erreichen des Hauses wurde sofort mit den Pumparbeiten begonnen und der Keller war innerhalb einer Stunde vom Wasser befreit. Anschließend wurde die Feuerwehr Laufenbach von der Feuerwehr St. Florian zur Firma Weyland gerufen, wo sofort das gewaltige Ausmaß des Regens zu erkennen war. Kurze Zeit später erreichte auch die Feuerwehr Ruhstdorf (Bayern) mit einem speziellen Rollcontainer mit über 10 Nass-Trocken-Saugern den Einsatzort. Somit war ein Teil des Wasser schnell nach draußen umgeleitet.

Um 01.30 morgens konnte der Einsatz beendet werden und die Feuerwehren wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

23. April 2016 | Maschinenhalle in Vollbrand - FF Laufenbach im nächtlichen Löscheinsatz

Kategorie: Einsätze

In der Nacht auf Samstag, den 23. April 2016 brach in einer Maschinenhalle eines Milchverarbeitungsbetriebes im Grenzgebiet zwischen den Gemeinden Eggerding und St. Marienkirchen bei Schärding ein Brand aus. Bemerkt wurde der Brand vom Hofbesitzer selbst, der durch lautes Brandknistern aus dem Schlaf gerissen wurde und daraufhin die Feuerwehr alarmierte. Da zu diesem Zeitpunkt die Maschinenhalle bereits in Vollbrand stand, wurde von den erstalarmierten Feuerwehren sofort die nächsthöhere Alarmstufe ausgelöst, sodass insgesamt 10 Feuerwehren zur Brandbekämpfung anrückten.

Da zunächst unklar war, ob sich in dem Gebäude, in dem auch die Hackschnitzelheizung untergebracht ist, auch noch Gasflaschen befinden, musste bei den Löschangriffen mit allerhöchster Vorsicht vorgegangen werden. Nicht umsonst: Während der Löscharbeiten barst mit einer meterhohen Stichflamme plötzlich eine Propangasflasche. Erleichtert wurde die Brandbekämpfung durch den Einsatz der Teleskopmastbühne der Feuerwehr Andorf, die die gezielte Einbringung des Löschwassers von oben ermöglichte. Da der Hof sehr abgelegen liegt, musste das Löschwasser aus zwei mehrere hundert Meter entfernten Teichen zum Einsatzort befördert werden.

Der Brand war dennoch nach relativ kurzer Zeit unter Kontrolle und nach gut 2 Stunden konnte vom Einsatzleiter der Feuerwehr St. Marienkirchen "Brand aus" gegeben werden. Durch das rasche Eingreifen der 10 Feuerwehren konnte ein Übergreifen auf die nur wenige Meter entfernten Stallgebäude verhindert werden, sodass die untergebrachten Tiere zu keiner Zeit in Gefahr waren. Auch Personen kamen nicht zu Schaden. Der Einsatz dauerte durch Nachlöscharbeiten noch bis in die Morgenstunden an.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2016_20160423_Brand_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2016_20160423_Brand_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2016_20160423_Brand_3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2016_20160423_Brand_4.jpg

Text und Bilder: BFKDO Schärding

10. März 2016 | Alarmierung zu einem Wohnhausbrand

Kategorie: Einsätze

Am Abend des 10. März 2016 wurde die FF Laufenbach gemeinsam mit den anderen vier Taufkirchner Feuerwehren zu einem Wohnhausbrand in Taufkirchen alarmiert. Umgehend rückten 14 Kameraden unserer Feuerwehr mit Löschfahrzeug und Kommandofahrzeug zur Einsatzstelle aus. Dort angekommen stellte sich zum Glück heraus, dass der Brand bereits durch den Besitzer selbst vor Eintreffen der Feuerwehren gelöscht werden konnte. Aus diesem Grund konnte unsere Mannschaft nach knapp einer halben Stunde wieder die Einsatzbereitschaft herstellen.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2016_20160310_Brand_Wohnhaus_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2016_20160310_Brand_Wohnhaus_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2016_20160310_Brand_Wohnhaus_3.jpg

15. Dezember 2015 | Schwerer Verkehrsunfall in Vielsassing

Kategorie: Einsätze

„Verkehrsunfall Eingeklemmte Person", lautete die Einsatzalarmierung für die Feuerwehren St. Florian, Taufkirchen und Laufenbach. Unverzüglich rückten die Feuerwehren mit 9 Fahrzeugen zum Einsatzort B137, Höhe Teufenbach, aus. Ein PKW kam aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum entlang der Bundesstraße. Der Lenker konnte sich auf Grund der Deformierung des Fahrzeuges nicht mehr selbst befreien. Nach Lageerkundung von Kommandant Johannes Veroner wurde eine Totalsperre der B137 durch die eingesetzten Feuerwehren eingerichtet. Die eingeklemmte Person konnte vom Notarzt unter Mithilfe der Feuerwehr aus dem stark deformierten Fahrzeug befreit und erstversorgt werden.

Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen konnte mit den Aufräumarbeiten und der Bergung des PKWs begonnen werden. Mittels Seilwinde des LFB Laufenbach wurde das verunfallte Auto von der Fahrbahn gezogen und für den Abtransport durch ein Abschleppunternehmen vorbereitet. Nach den Aufräumarbeiten konnte der Verkehr nach ca. 1,5 Stunden wieder freigegeben werden.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20151215_VU_St_Florian1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20151215_VU_St_Florian2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20151215_VU_St_Florian3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20151215_VU_St_Florian4.jpg

Bilder und Text: BFKDO Schärding bzw. FF St. Florian am Inn

17. Oktober 2015 | Hackschnitzellagerbrand in Bachschwölln

Kategorie: Einsätze

"Brand Wohnhaus in Bachschwölln" Mit diesem Einsatztext wurden die fünf Feuerwehren von Taufkirchen an der Pram, am 17. Oktober 2015 um 02:43 Uhr alarmiert. Die FF Laufenbach rückte unverzüglich mit ihrem LFB-A2 und dem KDO zum Einsatzort aus, die FF Taufkirchen traf zeitgleich am Einsatzort ein.

Nach der Lageerkundung durch Einsatzleiter HBI Alois Steinmann, begann der Atemschutztrupp der FF Laufenbach mit der Brandbekämpfung im Heizraum mit dem HD-Rohr und der Wärmebildkamera. Der zweite Atemschutztrupp der FF Taufkirchen führe unverzüglich eine Lageerkundung im Hackschnitzellager durch und konnte dort einige Glutnester ablöschen. Aus dem Heizraum wurden auch einige verängstigte Katzen in Sicherheit gebracht. Zusätzlich wurde vom Hydranten eine Zubringerleitung aufgebaut und ein C-Rohr in Stellung gebracht.

Durch das rasche Eingreifen konnte eine Brandausbreitung verhindert werden. Es waren insgesamt 70 Mann im Einsatz, welcher nach zwei Stunden wieder beendet werden konnte.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20151017_Brand_Bachschwoelln_02.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20151017_Brand_Bachschwoelln_09.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20151017_Brand_Bachschwoelln_01.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20151017_Brand_Bachschwoelln_04.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20151017_Brand_Bachschwoelln_03.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20151017_Brand_Bachschwoelln_06.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20151017_Brand_Bachschwoelln_07.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20151017_Brand_Bachschwoelln_08.JPG

10. Oktober 2015 | Einsatz: Löschteich füllen

Kategorie: Einsätze

Am Samstag, 10. Oktober 2015 rückten die Feuerwehren Laufenbach, Taufkirchen, Höbmannsbach, Pramau und Brauchsdorf gegen 08:45 Uhr zur Befüllung des Löschteiches beim Kronschläger in Bachschwölln aus.

Die besondere Herausforderung bei diesem Einsatz war sicherlich der Wassertransport, welcher über eine Distanz von mehr als 1,4 km erfolgte. Die Aufgaben der Feuerwehr Laufenbach bestanden darin, mittels Tragkraftspritze von der Pram anzusaugen und eine Zubringerleitung bis zur Firma Högl - wo schon die nächste Feuerwehr wartete - aufzubauen. Da die Schlauchleitung auch eine Kreuzung querte, wurde diese durch zwei Lotsen abgesichert.

Die fünf Feuerwehren waren an diesem Tag über 8 Stunden im Einsatz. Im Anschluss an die Reinigungsarbeiten der Schläuche konnte um 18:50 die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20151011_LoeschteichFuellen1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20151011_LoeschteichFuellen2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20151011_LoeschteichFuellen3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20151011_LoeschteichFuellen6.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20151011_LoeschteichFuellen5.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20151011_LoeschteichFuellen4.JPG

11. August 2015 | Hüttenbrand in Höbmannsbach

Kategorie: Einsätze

Am Dienstag, 11.08.2015 wurden um 11:13 Uhr mittels Sirenalarmierung die Feuerwehren Brauchsdorf, Laufenbach, Höbmannsbach, Pramau und Taufkirchen in die Ortschaft Wolfsedt zum Brand eines landwirtschaftlichen Objekts alarmiert. Beim Eintreffen stellte sich für Einsatzleiter Johann Redinger von der FF Höbmannsbach folgende Lage dar: Ein Geräteschuppen steht nahezu in Vollbrand und die Bäume des direkt angrenzenden Waldes beginnen bereits zu brennen, keine Personen in Gefahr. Unverzüglich werden zwei Zubringleitungen von einem Hydranten und einem ca. 500 Meter entfernten Löschteich gelegt. Parallel dazu wird unter Atemschutz ein erster Löschangriff gestartet und im Zuge dessen ein Oldtimer-Beiwagen noch aus dem brennenden Schuppen gerettet. Nachdem die Wasserversorgung aufgebaut war konnte der Brand durch einen umfassenden Löschangriff mit vier Strahlrohren unter Kontrolle gebracht werden. Eine Ausbreitung auf den Wald konnte erfolgreich in letzter Minute verhindert werden. Die Brandursache wird durch die Polizei ermittelt.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20150811_Brand_Hoebmannsbach1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20150811_Brand_Hoebmannsbach2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20150811_Brand_Hoebmannsbach3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20150811_Brand_Hoebmannsbach4.jpg

Text und Bilder: BFKDO Schärding

2. August 2015 | Verkehrsunfall am Samberg

Kategorie: Einsätze

„Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“ lautete das Einsatzstichwort am 2. August 2015 um 06:03 Uhr für die Feuerwehren Laufenbach und St. Florian am Inn.

Unverzüglich rückten beide Feuerwehren zum Samberg zwischen St. Florian und Taufkirchen an der Pram aus. Vor Ort stellte sich dem Einsatzleiter ABI Veroner folgende Lage dar: Ein mit 6 Personen besetzter Kleinbus kam aus unbekannter Ursache von der Straße ab, kippte um und lag seitlich auf der Straße. Glücklicherweise war keine Person im Fahrzeug eingeklemmt und die teilweise verletzten Personen waren bereits aus dem Wrack gerettet.

Aufgabe der Feuerwehren war die Sicherstellung des Brandschutzes, die Fahrzeugbergung und das Freimachen der Straße. Die Straße wurde für den gesamten Verkehr gesperrt. Drei Personen waren so schwer verletzt, dass sie vom Roten Kreuz ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20150802_VU_St_Florian1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20150802_VU_St_Florian2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20150802_VU_St_Florian3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20150802_VU_St_Florian4.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20150802_VU_St_Florian5.jpg

Bilder und Text: BFKDO Schärding

31. März 2015 | Sturm "Niklas" zieht über Taufkirchen

Kategorie: Einsätze

Sturm Niklas, welcher am Nachmittag des 31. März über Oberösterreich zog, machte auch vor Taufkirchen nicht halt. Gegen 15 Uhr wurden die Kameraden der FF Laufenbach zu den ersten Einsätzen alarmiert. Zweimal mussten umgestürzte Bäume entfernt werden und einmal wurden Dachschindeln wieder eingehängt. Nur Minuten nachdem diese drei Einsätze bewältigt waren heulte diie Sirene erneut. Dieses Mal mussten zuerst ein Baum, welcher in der Mitte gespalten wurde, und anschließend mehrere kleinere Bäume vorsorglich umgeschnitten werden. Da dabei ständig im Bereich der Straßen gearbeitet werden musste, wurden diese teilweise für den Verkehr gesperrt. Gegen 19 Uhr konnte die Feuerwehr Laufenbach wieder ihre Einsatzbereitschaft herstellen.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20150331_Unwetter_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20150331_Unwetter_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20150331_Unwetter_3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20150331_Unwetter_4.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20150331_Unwetter_5.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20150331_Unwetter_6.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20150331_Unwetter_7.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20150331_Unwetter_8.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20150331_Unwetter_9.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20150331_Unwetter_10.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20150331_Unwetter_11.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20150331_Unwetter_12.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20150331_Unwetter_13.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20150331_Unwetter_14.JPG

31. März 2015 | Tierbergung aus Stall

Kategorie: Einsätze

In den frühen Morgenstunden des 31. März wurde die FF Laufenbach zu einer Kuhbergung gerufen. Eine trächtige Kuh war in ihrer Box verendet und musste nun aus dem Stall herausgezogen werden. Dank der Seilwinde vom neuen LFB-A2 und mit Hilfe von zwei Umlenkrollen ließ sich diese Aufgabe relativ rasch lösen.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20150331_Tierbergung2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20150331_Tierbergung1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2015_20150331_Tierbergung3.jpg

15. Jänner 2015 | Brandmeldealarm bei der Firma Högl

Kategorie: Einsätze

Am Abend des 14. Jänner 2015 wurden die fünf Feuerwehren von Taufkirchen zu einem Brandmeldealarm bei der Firma Högl alarmiert. Die Kontrolle in der Brandmeldezentrale ergab, dass der Alarm durch einem Brandmelder im Hochregallager ausgelöst wurde.

Nach einer ersten Lageerkundung stellte sich rasch heraus, dass es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen Fehlalarm handeln dürfte. Aufgrund der Tatsache, dass der Brandmelder aber immer wieder automatisch anschlug, galt es diesen vor Ort zu lokalisieren und direkt zu überprüfen. Diese Aufgabe gestaltete sich aber als äußerst herausfordernd, da der Melder hinter einem Regal montiert wurde und nur mit dem Hochregallift zu erreichen war. Nachdem der Brandmelder schlussendlich aufgefunden war, konnte endgültig bestätigt werden, dass es sich um einen technischen Defekt gehandelt hat.

Die Feuerwehr Laufenbach war mit 15 Mann und LFB sowie KDO für knapp eine Stunde im Einsatz.

11. August 2014 - Verkehrsunfall auf der B137

Kategorie: Einsätze

Die Feuerwehr Laufenbach wurde am 11. August um 08:10 Uhr zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall auf der B137 alarmiert.

Zwei PKWs sind bei einem Überholmanöver seitlich zusammengestoßen. Ein Fahrzeug wurde nur leicht beschädigt, dass zweite geriet aber durch den Zusammenstoß von der Straße ab und kam erst mehrere Meter weiter in einer Wiese zum Stehen. Diie Insassen wurden beim Zusammenprall unbestimmten Grades verletzt, konnten sich aber zum Glück noch selbstständig aus dem Fahrzeug befreien.

Die Feuerwehr Laufenbach begann umgehend nach dem Eintreffen am Unfallort mit den Aufräumarbeiten und der Fahrzeugbergung. Der Einsatz konnte nach ungefähr einer Stunde wieder beendet werden.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2014_20140811_VU_B137_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2014_20140811_VU_B137_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2014_20140811_VU_B137_3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2014_20140811_VU_B137_4.jpg

10. Juni 2014 - Glimmbrand in Hackschnitzelanlage

Kategorie: Einsätze

Am 10. Juni 2014 wurden die Feuerwehren von Taufkirchen an der Pram zu einen Glimmbrand in einer Hackschnitzelanlage nach Gadern verständigt. Umgehend rückte die Feuerwehr Laufenbach mit dem Löschfahrzeug und dem Kommandofahrzeug zum Einsatzort aus. Beim Eintreffen wurden den Kameraden aus Laufenbach die Aufträge erteilt, sich mit Atemschutz auszurüsten und den Atemschutzsammelplatz aufzubauen.

Aufgrund der Rauchentwicklung und dem nur erschwert zugänglichen Glutnest forderte der Einsatzleiter die FF Schärding mit der Wärmebildkamera an. Bei deren Eintreffen konnte zum Glück festgestellt werden, dass die ersten Löschversuche erfolgreich waren und das Glutnest in der Förderschnecke weitestgehend gelöscht ist. Ein Einsatz der Atemschutzträger aus Laufenbach war somit nicht mehr erforderlich.

An diesem Abend standen 20 Mann aus Laufenbach etwa 2 Stunden im Einsatz.