Übungen und Ausbildung

9. Juni 2004 - Atemschutzübung

Kategorie: Übungen und Ausbildung

6 Mann haben sich an der heutigen Atemschutzübung beteiligt. Übungsannahme war ein brennendes Holzhaus, in dem es mehrere Brandherde zu lokalisieren gab. Weiters mussten noch etliche Ölkanister geborgen werden. Bei klarer Sicht wäre dies kein Problem gewesen. Um jedoch um die Übung so realistisch wie möglich zu gestalten, wurde das gesamte Haus, mit Hilfe einer Nebelmaschine, in dichten Rauch eingehüllt. Nach etwas mehr als einer Stunde war die eigentliche Übung um 20:30 Uhr beendet. Im Anschluss an die Übung wurde noch das Abseilen mittels Rettungsleine aus dem ersten Stock geübt.

23. April 2004 - Gemeinschaftsübung

Kategorie: Übungen und Ausbildung

...

13. April 2004 - Übung mit Bergeschere

Kategorie: Übungen und Ausbildung

20 Mann haben sich heute an der Übung mit dem Bergegerät beteiligt. Um 19:00 sind wir mit dem LFB zu einem “Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person” ausgefahren. An der “Unfallstelle” angekommen, bekamen wir den Auftrag, die Strasse vollkommen abzusperren und die Beleuchtung aufzubauen. Anschließend hieß es, die eingeklemmte Person mit Spreizer und Schere aus dem Auto zu befreien. Der Fahrer nach der Bergung medizinisch versorgt und von der Unfallstelle entfernt. Um das Hantieren mit dem Bergegerät zu üben, wurden alle Türen und das Autodach entfernt, und das Auto in ein Cabrio verwandelt. Gegen 20:30 Uhr war die Übung beendet.

20. März 2004 - Grundausbildung

Kategorie: Übungen und Ausbildung

Martin Aichinger, Robert Blümmel, Albert Hauer und Thomas Schreiner haben erfolgreich an der Grundausbildung in Taufkirchen/Pram teilgenommen.

31. Jänner 2004 - Besuch der Atemschutzstrecke in Rufling

Kategorie: Übungen und Ausbildung

..

29. November 2003 - Funklehrgang

Kategorie: Übungen und Ausbildung

OFM Andreas Blümmel und OFM Alois Hochhuber haben erfolgreich am Funklehrgang in Münzkirchen teilgenommen.

25. Oktober 2003 - Herbstübung

Kategorie: Übungen und Ausbildung

Am späten Abend wurde heute die diesjährige Herbstübung durchgeführt. Folgendes Szenario wurde dabei angenommen: In der Dorfkapelle Laufenbach, repariert ein Handwerker im Turm das Glockenwerk. Durch eine umgefallene (?) Kerze im Erdgeschoss der Kapelle entsteht binnen weniger Minuten ein Feuer, das den Arbeiter im Turm einschließt. Durch Hilfeschreie versucht er auf sich aufmerksam zu machen. Ein PKW-Fahrer der zur gleichen Zeit an der Kapelle vorbeifährt, sieht das, und rast aus Unachtsamkeit in eine Gartenmauer. Anwohner alarmieren umgehend Feuerwehr und Rettung.
Für die mehr als 20 Mann, die sich an der Übung beteiligten galt es nun, mehrere Probleme zu lösen. Dazu wurden vier Gruppen gebildet. Eine Gruppe sperrte die Straße ab, eine andere übernahm die Brandbekämpfung der Kapelle. Gruppe Nummer drei hatte als Aufgabe, mit schwerem Atemschutz, den in der Zwischenzeit bewusstlos gewordenen Handwerker aus dem Glockenturm zu retten. Für der vierte Gruppe war „Menschenrettung aus verunfallten Fahrzeug“ angesagt. Bei der Übung wurde bewusst etwas langsamer, dafür aber umso überlegter vorgegangen. In kaum 15 Minuten waren die Beleuchtung aufgebaut, die Löschwasserversorgung gesichert, die beiden Insassen des PKWs mittels hydraulischem Rettungsgerät gerettet, und der eingeschlossene Handwerker in Sicherheit gebracht.

3. Oktober 2003 - Atemschutzträgerausbildung

Kategorie: Übungen und Ausbildung

...

27. Juni 2003 - Übung - Brand im Schulgebäude

Kategorie: Übungen und Ausbildung

Hurra, hurra, die Schule brennt. - Das Untergeschoss der Volks- und Hauptschule der Gemeinde Taufkirchen stand heute in Flammen und unzählige Personen waren bei Ankunft der Rettungskräfte noch eingeschlossen. Einzige Rettung – mit schwerem Atemschutz mussten Feuerwehrleute die Schüler und Lehrkräfte, teils übers Stiegenhaus, teils über Leitern, in Sicherheit bringen. Zum Glück war alles nur Übung. Was in Wirklichkeit leicht in einer Katastrophe enden könnte, wurde heute von den taufkirchner Feuerwehren geprobt. Die Feuerwehr Laufenbach beteiligte sicht mit mehr als 5 Mann ebenfalls an dieser Übung. Unsere Mannen wurden dabei hauptsächlich als Atemschutzträger eingesetzt.

26. April 2003 - Gemeinschaftsübung

Kategorie: Übungen und Ausbildung

Heute nahmen wir an der von der FF-Höbmannsbach organisierten Gemeinschaftsübung teil. Kurz nach 13 Uhr kam von der Bezirkswarnzentrale der Funkspruch, dass wir bei einem Verkehrsunfall sowie Wohnungsbrand in Wolfsedt benötigt werden. Nach gut einer viertel Stunde Fahrzeit sind wir mit acht Mann am Einsatzort angekommen und uns wurde vom Einsatzleiter mitgeteilt, dass wir eine Menschenrettung durchzuführen haben. In dem in Brand stehenden und verrauchten Wohnhaus befänden sich noch zwei gehbehinderte Personen, welche nun schnellstmöglich zu bergen seien. Mit schwerem Atemschutz machten sich zwei unserer Kameraden, unterstützt von einem Kollegen der Nachbarfeuerwehr auf, das verqualmte Haus nach den vermissten Bewohnern abzusuchen. Bereits nach wenigen Minuten waren beide Personen in Sicherheit. Sie wurden von uns erstversorgt und anschließend der Rettung übergeben. Die anderen Feuerwehren, waren derweilen beschäftigt, einen Unfalllenker aus einem verunfallten Fahrzeug zu bergen, sowie eine Löschwasserversorgung von über einem halben Kilometer aufzubauen. Mit Hilfe von der Stadtfeuerwehr Schärding und unter Einsatz des ÖL-Fahrzeuges wurde auch noch auslaufender Treibstoff unter Kontrolle gebracht. Im Anschluss an die Übung bekamen wir das Öl-Einsatzfahrzeug der FF-Schärding durch Kdt. Michael Hutterer ausführlich erklärt. Dieser Vortrag war hochinteressant, und es ist erstaunlich, auf was man bei auslaufenden Flüssigkeiten alles achten muss. Die Übungsnachbesprechung aller Einsatzkräfte fand im Gasthaus Piffer in Schwendt statt.

12. April 2003 - Übung mit Bergegerät

Kategorie: Übungen und Ausbildung

15 Mann haben sich heute an der Übung mit dem Bergegerät beteiligt. Um 14:45 sind wir mit dem LFB zu einem “Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person” ausgefahren. An der “Unfallstelle” angekommen, bekamen wir den Auftrag, die Strasse vollkommen abzusperren und das verunfallte Fahrzeug mit LFB sowie einer Freilandverankerung abzusichern. Nachdem auch noch die Beleuchtung aufgebaut war, hieß es, die eingeklemmte Person mit Spreizer und Schere aus dem Auto zu befreien. Da das Auto fast senkrecht auf der Beifahrertür stand, gestaltete sich dies als äußerst knifflig. Nach Entfernen der Fahrertür, war die Bergung des Lenkers nur noch eine Frage von Minuten. Vorher mussten wir allerdings noch Kupplungs- und Bremspedal entfernen, da sich die Füße des Fahrers in ihnen verklemmt hatten. Der Fahrer wurde nun medizinisch versorgt und von der Unfallstelle entfernt. Der PKW wurde anschließend in seine “normale” Position gebracht. Um das Hantieren mit dem Bergegerät zu üben, wurden alle Türen und das Autodach entfernt, und das Auto in ein Cabrio verwandelt. Um 16 Uhr war die Übung beendet. Bei der im Anschluss stattgefundenen Nachbesprechung stellte sich heraus, dass vor allem unsere Senioren, für welche bereits um 13 Uhr eine separate Einschulung stattgefunden hat, die Übung sehr begrüßten. Das bewusste Miteinbinden unserer Senioren in die Übung soll die Schlagkraft unsere Feuerwehr während des Tages sicher stellen.

5. April 2003 - Grundlehrgang in Taufkirchen

Kategorie: Übungen und Ausbildung

OFM Andreas Blümmel und OFM Alois Hochhuber haben heuer am Grundlehrgang in Taufkirchen erfolgreich teilgenommen.