9. März 2019 | Vollversammlung der Feuerwehr Laufenbach

Kategorie: Sonstige Neuigkeiten

Am Samstag 09. März fand die 84. Vollversammlung der Feuerwehr Laufenbach im neuen Ambiente statt. Zahlreiche Kameradinnen und Kameraden sowie viele Ehrengäste folgten der Einladung ins GH Aumayr.

Neben den interessanten Berichten von allen Kommandomitgliedern dürfen wir uns über 2 neu gewonnene Feuerwehrmitglieder freuen. Sabine Bamberger und Johanna Freund wurden bei der heurigen Vollversammlung durch HBI Johannes Freund angelobt.

Einen herzlichen Glückwunsch an Melanie Mitterbauer. Nach 8 Jahren Jugendbetreuerin und Kommandomitglied wurde sie mit der Bezirksverdienstmedailie der 3. Stufe ausgezeichnet. Überreicht wurde diese Auszeichnung durch Abschnittskommandant Michael Hutterer und Bürgermeister Paul Freund.

b_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190309_Vollversammlung_01.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190309_Vollversammlung_02.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190309_Vollversammlung_05.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190309_Vollversammlung_23.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190309_Vollversammlung_08.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190309_Vollversammlung_07.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190309_Vollversammlung_03.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190309_Vollversammlung_04.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190309_Vollversammlung_06.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190309_Vollversammlung_09.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190309_Vollversammlung_10.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190309_Vollversammlung_11.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190309_Vollversammlung_12.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190309_Vollversammlung_13.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190309_Vollversammlung_14.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190309_Vollversammlung_15.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190309_Vollversammlung_16.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190309_Vollversammlung_17.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190309_Vollversammlung_18.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190309_Vollversammlung_19.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190309_Vollversammlung_20.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190309_Vollversammlung_24.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190309_Vollversammlung_25.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190309_Vollversammlung_26.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190309_Vollversammlung_27.JPG

23. Februar 2019 | Atemschutzleistungsprüfung in Silber

Kategorie: Leistungsprüfungen

Am Samstag, 23. Februar 2019 fand im Feuerwehrhaus Münzkirchen die Abnahme der Atemschutzleistungsprüfung in den Stufen Bronze, Silber und in Gold statt. Insgesamt nahmen sich 10 Trupps in Bronze, 8 Trupps in Silber - darunter ein Trupp der FF Laufenbach - und 5 Trupps in Gold dieser Herausforderung an.

Bei der Atemschutzleistungsprüfung werden auf mehreren Stationen sowohl praktische Kenntnisse als auch theoretisches Wissen der Teilnehmer überprüft. In einer aufgebauten Übungsstrecke müssen die Teilnehmer - wie bei einem echten Atemschutzeinsatz - bei vollkommener Dunkelheit eine Hindernisstrecke überwinden und verschiedene Aufgaben bewältigen. Ziel und Zweck der Atemschutzleistungsprüfung ist es, die bei den Lehrgängen an der Landesfeuerwehrschule und bei der laufenden Ausbildung in der eigenen Feuerwehr im Bereich des Atemschutzes erworbenen Kenntnisse zu perfektionieren. Ein Trupp hat die Atemschutzleistungsprüfung nur dann erfolgreich abgelegt, wenn jedes Mitglied bei jeder Station die Mindestpunkteanzahl erreicht hat.

Gut vorbereitet konnten Alexander Hauer, Matthias Kühberger und Gerald Schatzberger alle Stationen erfolgreich meistern und mit dem Atemschutzabzeichen in Silber im Gepäck die Heimreise antreten. Herzliche Gratulation zu dieser Leistung!!!

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190223_ASLP_Silber.jpg

16. Februar 2019 | Feuerwehr - eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung

Kategorie: Jugendgruppe

Dieses Wochenende machte die Feuerwehr Laufenbach eine „kleine“ Runde durch ihr Einsatzgebiet. Ziel der Aktion war es, Kindern ab 8 Jahren einen Einblick in das Feuerwehrleben zu geben und eventuelle dabei neue Interessenten zu werben.

Mit insgesamt 12 jungen Leuten waren Jugendbetreuer und Kommandant sehr gefordert, den Kindern alle Gerätschaften zu zeigen und zu erklären. Im Anschluss daran, durfte natürlich auch der Spielplatz neben dem Feuerwehrhaus „durchforscht“ werden.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2019_20190216_Kindernachmittag_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2019_20190216_Kindernachmittag_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2019_20190216_Kindernachmittag_3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2019_20190216_Kindernachmittag_4.jpg

Monatsübung am 12. Februar 2019

Kategorie: Übungen und Ausbildung

15 Teilnehmer waren bei der Februar-Monatsübung anwesend, wobei es um den richtigen Umgang mit der Motorsäge ging.

Von Wartungsarbeiten bis zu Schnitttechniken, auch bei verspannten Bäumen, wurde ausführlich geübt. Gastvortragender war Fortwirschaftsmeister Hauer Johann.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190212_UebungMotorsaege1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190212_UebungMotorsaege2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190212_UebungMotorsaege3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2019_20190212_UebungMotorsaege4.jpg

7. Februar 2019 - Personenrettung

Kategorie: Einsätze

blaulicht.gif Ziemliches Glück hatte am 7. Februar in Laufenbach der Lenker eines LKWs. Aus noch unbekannter Ursache kam das Fahrzeug ins Rollen und der Mann wurde gegen eine Mauer gedrückt. Zum Glück kommte er noch selbst mit dem Handy einen Notruf absetzen.

Bei Eintreffen der Feuerwehr war der LKW bereits durch ein anderes Fahrzeug soweit zurückgezogen, dass sich der Fahrer aus seiner misslichen Lage befreien konnte.

Vorsorglich wurde er vom Roten Kreuz in Krankenhaus gebracht.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2019_20190207_PersonenrettungLKW1.jpg

Geburtstagsjubiläum von OBM Andreas Hölzl

Kategorie: Sonstige Neuigkeiten

Seinen 85. Geburtstag feierte vor kurzem unser langjähriges Mitglied OBM Andreas Hölzl. Eine Abordnung vom Kommando der FF Laufenbach gratulierte recht herzlich zu diesem Jubliläum und überreichte als kleines Geschenk einen Geschenkskorb.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190201_GeburtstagHoelzlAndreas.jpg

26. Jänner 2019 - Taufkirchner Ball "Mamma Mia"

Kategorie: Sonstige Neuigkeiten

Unter dem Motto "Mamma Mia" wurde am 26. Jänner am Taufkirchner Ball aufgetanzt. Bereits seit 15 Jahren zählt der Ball zu den fixen Veranstaltungen im Kalender von Taufkirchen. Heuer richteten ihn die FF Laufenbach und die Taufkirchner Zeche  gemeinsam aus.

Der Saal des Gasthauses Stadler war bis auf den letzten Tisch gefüllt und die Gäste wurden bestens umsorgt. Die Pramtaler Plattlermädels zeigten bei der Mitternachtseinlage, was sie draufhaben. Mit Musik von "Back Gammon" wurde der Abend ein richtig gelungener Ballabend.

b_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190126_TaufkirchnerBall_013.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190126_TaufkirchnerBall_017.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190126_TaufkirchnerBall_021.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190126_TaufkirchnerBall_031.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190126_TaufkirchnerBall_032.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190126_TaufkirchnerBall_029.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190126_TaufkirchnerBall_022.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190126_TaufkirchnerBall_039.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190126_TaufkirchnerBall_058.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190126_TaufkirchnerBall_062.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190126_TaufkirchnerBall_043.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190126_TaufkirchnerBall_066.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190126_TaufkirchnerBall_036.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2019_20190126_TaufkirchnerBall_065.JPG

13. Jänner 2019 | KAT-Einsatz in Traunstein

Kategorie: Einsätze

Auf Grund eines internationalen Hilfsersuchens aus Bayern formierte sich in den frühen Morgenstunden des 13. Jänners ein Katastrophenschutzzug (F-KAT) mit einer Führungseinheit aus dem Bezirk Schärding im Feuerwehrhaus Schärding und begab sich ins Einsatzgebiet im Landkreis Traunstein. Insgesamt 73 oberösterreichische Einsatzkräfte von acht Feuerwehren aus dem Bezirk Schärding  - darunter auch 8 Mann der FF Laufenbach - mit 12 Fahrzeugen waren den ganzen Tag über im Einsatz. Unter der Leitung von Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger und Abschnitts-Feuerwehrkommandant Michael Hutterer wurde von der Einsatzleitung vor Ort ein Großobjekt den oberösterreichischen Kräften zur Hilfeleistung zugewiesen. Es galt dort die gesamt mehr als 3.000 m² große Dachfläche von den mehr als einen Meter hohen Schneemassen zu befreien. Der einsetzende Regen machte die Arbeit nicht gerade leicht. Gesichert über eine Drehleiter sowie vom Korb des Schweren Rüstfahrzeugs aus agierten die Einsatzkräfte. Der bereits schwere Schnee machte die Arbeiten nicht gerade einfacher. In der Erstphase wurde auch die Einsatzleitung vor Ort durch die Infrastruktur der beiden mitgeführten Kommandofahrzeuge unterstützt. Mit insgesamt 17 Personensicherungssets, 31 Schneehexen und unzähligen Schneeschaufeln wurde den Schneemassen der Kampf angesagt.

„Das engmaschige Feuerwehrsystem hat heute wieder einmal eindrucksvoll seine Stärke bewiesen. Ein Zug unterwegs, im eigenen Bezirk ein flächendeckendes Einsatzszenario, welches ebenfalls gut koordiniert abgearbeitet werden konnte“, so Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger. Abschnitts-Feuerwehrkommandant Michael Hutterer fügte hinzu: „Gerade der Bezirk Schärding konnte bei Hochwasserereignissen schon oftmals von überregionaler Hilfe profitieren und wir sind froh, heute wieder einmal einen Teil davon zurückgeben zu können“!

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2019_20180113_F-KAT-Einsatz_LK_Traunstein_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2019_20180113_F-KAT-Einsatz_LK_Traunstein_4.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2019_20180113_F-KAT-Einsatz_LK_Traunstein_5.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2019_20180113_F-KAT-Einsatz_LK_Traunstein_6.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2019_20180113_F-KAT-Einsatz_LK_Traunstein_8.jpg

Text und Bilder: BFKDO Schärding (Team Öffentlichkeitsarbeit)

LKW Bergung am 5. Jänner 2019

Kategorie: Einsätze

Ein hängengebliebener LKW musste mittels Drahtseil durch Laufenbach gezogen werden, um die Ausfahrt von der B137 wieder frei zu machen. 3 Kameraden der FF Laufenbach und das LFB waren nach kurzer Zeit wieder im Feuerwehrhaus zurück und konnten die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

Auf diesem Weg möchten wir bei diesen winterlichen Straßenverhältnissen an das Anlegen der Schneeketten erinnern!

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2019_20190105_LKWBergung1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2019_20190105_LKWBergung2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2019_20190105_LKWBergung3.jpg

4. Dezember 2018 | Monatsübung Dezember

Kategorie: Übungen und Ausbildung

Gerne wird bei Feuerwehrübungen darauf vergessen, dass die Feuerwehr bei vielen Einsätzen nicht unter sich ist, sondern mit Rotem Kreuz sowie Polizei zusammenarbeiten muss. Aus diesem Grund wurde bei der diesjährigen Erste-Hilfe-Monatsübung das Thema "Zusammenarbeit vom Roten Kreuz und Feuerwehr bei Großschadensereignissen" als ein Schwerpunkt gesetzt. Im Zuge einer sehr informativen Präsentation, welche von Gerald Schatzberger erstellt wurde, erhielten wir einen Einblick in den Einsatzablauf bei Schadensereignissen mit einer größeren Anzahl an Verletzten. Besonders hervorzuheben war dabei sein Rückblick auf das Unglück in Frauschereck.

Als zweiter Teil der Monatsübung stand eine Wiederholung der unterschiedlichen Verbände an Programm.

Nachdem das Wetter verhältnismäßig gut war, wurde der dritte und letzte Teil im Freien abgehalten. Im Zuge eines gespielten Szenarios mussten die Teilnehmer bei einem Brandverdacht erkennen, dass der Auslöser ein Familienstreit war. Als die verständigte Polizei eintraf, floh der Familienvater mit seinem Auto und verletzte dabei seine Frau und auch einen Feuerwehrmann. Noch während bei beiden Verletzten Erste-Hilfe geleistet wurde, erhielt Einsatzleiter Johannes Freund von der Polizei den Anruf, dass der Geflüchtete gegen eine Hausmauer gefahren ist und nun im Auto eingeklemmt ist. Nun mussten die Teilnehmer lebensrettende Sofortmaßnahmen durchführen, und den Täter, der nun selbst zum Opfer wurde - bis zum Eintreffen der Rettungskräfte betreuen.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181204_MonatsuebungDezember01.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181204_MonatsuebungDezember02.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181204_MonatsuebungDezember03.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181204_MonatsuebungDezember04.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181204_MonatsuebungDezember05.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181204_MonatsuebungDezember06.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181204_MonatsuebungDezember07.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181204_MonatsuebungDezember08.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181204_MonatsuebungDezember09.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181204_MonatsuebungDezember10.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181204_MonatsuebungDezember11.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181204_MonatsuebungDezember12.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181204_MonatsuebungDezember13.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181204_MonatsuebungDezember14.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181204_MonatsuebungDezember15.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181204_MonatsuebungDezember16.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181204_MonatsuebungDezember17.JPG

24. Dezember 2018 | Verteilung vom Friedenslicht

Kategorie: Jugendgruppe

Fixer Bestandteil im Jahresplan der Jugendgruppe ist das Verteilen vom Friedenslicht am 24. Dezember. Schon früh am Morgen wurde die Flamme am Gemeindeplatz Taufkirchen abgeholt und anschließend im Zuständigkeitsbereich der Feuerwehr Laufenbach verteilt. Zum Abschluss gab es traditionell Zwiebelsuppe mit Semmelknödel.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_20181224_Weihnachtslicht01.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_20181224_Weihnachtslicht03.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_20181224_Weihnachtslicht04.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_20181224_Weihnachtslicht05.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_20181224_Weihnachtslicht06.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_20181224_Weihnachtslicht07.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_20181224_Weihnachtslicht08.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_20181224_Weihnachtslicht09.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_20181224_Weihnachtslicht10.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_20181224_Weihnachtslicht11.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_20181224_Weihnachtslicht12.JPG

Die Jugendgruppe Laufenbach bedankt sich recht herzlich bei allen besuchten Haushalten für die freundliche Aufnahme und wünscht friedliche Weihnachten sowie einen guten Rutsch ins Jahr 2019.

13. November 2018 | Gemeinschaftsatemschutzübung in Pfaffing

Kategorie: Übungen und Ausbildung

Ziemlich ins Schwitzen kamen die Teilnehmer der diesjährigen Atemschutzübung der 5 Taufkirchner Feuerwehren. Ziel dieser Übung, welche heuer von der FF Brauchsdorf organisiert wurde, war die Durchführung verschiedenster Personenrettungsmaßnahmen mit technischen Rettungsgeräten. Das Areal vom Säge-& Holztrocknungswerk Gruber in Furth-Pfaffing bot sich dafür als perfektes Übungsobjekt an.

Übungsannahmen waren mehre Unglücke mit Personenschäden, die es nun gemeinsam zu meistern gab. Aufgrund eines ebenfalls angenommenen Gasaustrittes an einem Fass mussten alle Tätigkeiten mit schwerem Atemschutz ausgeführt werden. Von einem überschlagenen Auto mit mehreren Verletzten bis hin zu einem Baumstamm, der zwei „Personen“ unter sich begraben hat, die Organisatoren haben sich einiges einfallen lassen, damit die Teilnehmer sowohl geistig, als auch körperlich gefordert werden.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181113_Atemschutzuebung_02.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181113_Atemschutzuebung_03.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181113_Atemschutzuebung_04.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181113_Atemschutzuebung_06.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181113_Atemschutzuebung_09.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181113_Atemschutzuebung_13.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181113_Atemschutzuebung_14.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181113_Atemschutzuebung_15.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181113_Atemschutzuebung_18.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181113_Atemschutzuebung_19.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181113_Atemschutzuebung_20.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181113_Atemschutzuebung_22.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181113_Atemschutzuebung_23.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181113_Atemschutzuebung_25.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181113_Atemschutzuebung_27.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181113_Atemschutzuebung_30.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181113_Atemschutzuebung_31.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181113_Atemschutzuebung_32.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181113_Atemschutzuebung_38.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181113_Atemschutzuebung_40.JPG

10. November 2018 | Fassadenbrand bei Wohnhaus in Schwendt

Kategorie: Einsätze

Die Feuerwehren von Taufkirchen wurden am 10. Oktober 2018 um 19:15 Uhr zu einen Wohnhausbrand in die Ortschaft Schwendt gerufen.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war im Bereich der Terrasse bereits ein großes Brandloch in der Fassade wahrzunehmen.

Die Hauptaufgabe der Feuerwehr war die Ausbreitung des Brandes unter der Fassade zu stoppen. Es mussten dazu mehrere Meter geöffnet werden. Zur Auffindung aller Glutnester sowie zur Kontrolle wurde eine Wärmebildkamera eingesetzt. Nachdem der Dachboden noch belüftet wurde, konnte der Einsatz nach ca. 3 Stunden beendet werden.

 b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2018_20181110_WohnhausbrandSchwendt1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2018_20181110_WohnhausbrandSchwendt2.jpg

 Bilder: FF Höbmannsbach // Text: Team Öffentlichkeitsarbeit BFKDO Schärding

6. November 2018 | Monatsübung "Personenrettungen"

Kategorie: Übungen und Ausbildung

Verschiedenste Szenarien der Personenrettung wurden im Zuge der heutigen Monatsübung geübt. OBI Karl Syzhska jun., welcher die Übung organisierte, bereitete dafür im Rauberger-Stadl mehrere Aufgaben vor. Dabei sollten keine komplizierten und aufwändigen Szenarien im Fokus stehen, sondern das logische und sorgfältige Arbeiten "mit Hausverstand".

Den Anfang machte eine unter einem Anhänger eingeklemmte Person. Im Anschluss daran galt es einen in Not befindlichen Kameraden über eine Leiter zu retten. Die dritte und letzte Aufgabe war die Suche einer vermissten Person im Stadl. Diese wurde bewusstlos auf der Ladefläche eines Anhängers entdeckt und musste in Sicherheit gebracht werden.

Aufgrund eines Echt-Einsatzes, zu welchem die FF Laufenbach kurz vor Beginn der Übung alarmiert wurde, war auch die Anzahl der Übungsteilnehmer sehr positiv. 16 Kameradinnen und Kameraden nahmen an dieser Übung teil.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181106_MonatsuebungNovember01.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181106_MonatsuebungNovember03.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181106_MonatsuebungNovember05.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181106_MonatsuebungNovember13.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181106_MonatsuebungNovember18.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181106_MonatsuebungNovember19.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181106_MonatsuebungNovember21.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181106_MonatsuebungNovember22.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181106_MonatsuebungNovember23.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181106_MonatsuebungNovember24.JPG

27. Oktober 2018 | Bayerischer Wissenstest in Wegscheid

Kategorie: Jugendgruppe

Auch dieses Jahr nahm die Jugendgruppe Laufenbach am Bayerischen Wissenstest in Deutschland teil.

Den Teilnehmern wurde von unserem Jugendteam bei den Vorbereitungsabenden alles rund um Fahrzeugkunde und Verwendung der einzelnen Geräte nähergebracht.

Gut vorbereitet konnten am 27. Oktober in Wegscheid alle 7 Teilnehmer aus unserer Jugendgruppe die Prüfungen, welche aus einem schriftlichen Test und praktischen Übungen bestanden, erfolgreich meistern.

Das Wissenstestabzeichen in Bronze erwarben Jan Reiterer, Dominik Stuhlberger und Tobias Widegger. In Silber traten an: Oskar Binder, Alexander Bogner, Tobias Reiterer und Lena Schmidleitner.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_20181027_BayerischeWissenstest01.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_20181027_BayerischeWissenstest02.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_20181027_BayerischeWissenstest03.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_20181027_BayerischeWissenstest04.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_20181027_BayerischeWissenstest05.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_20181027_BayerischeWissenstest06.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_20181027_BayerischeWissenstest07.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_20181027_BayerischeWissenstest08.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_20181027_BayerischeWissenstest09.jpg

25. Oktober 2018 | Herbstübung

Kategorie: Übungen und Ausbildung

Traditionell wurde auch heuer wieder eine Herbstübung von der Feuerwehr Laufenbach veranstaltet.

Ein Stall und eine Lagerhalle eines Bauerhofs mitten im Ort hatte Feuer gefangen. Zusätzlich befanden sich 5 Kinder in dem Gebäude, die es schnellstmöglich zu retten galt. Die Feuerwehr Laufenbach, zusammen mit der Freiwillige Feuerwehr St. Florian am Inn und dem Löschzug Teufenbach, waren mit dem Aufbau von zwei Leitungen sowie der Rettung der Kinder unter schweren Atemschutzes beschäftigt.

Auch die Feuerwehr Andorf war zum Brand gerufen worden. Mit dem Stützpunktfahrzeug, der Teleskopmastbühne, wurde der Brand gelöscht und das anliegende Gebäude geschützt.

Das Kommandofahrzeug der Freiwillige Feuerwehr Taufkirchen an der Pram war vor Ort um die Übung zu dokumentieren und auch alle anderen erforderlichen Blaulichtorganisationen (wie Polizei und Rettung) zu benachrichtigen.

Nach gut 2 Stunden konnte die Übung beendet werden.

Für das leibliche Wohl folgten noch einige gemütliche Stunden im Feuerwehrhaus in Laufenbach.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181025_Herbstuebung01.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181025_Herbstuebung02.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181025_Herbstuebung03.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181025_Herbstuebung04.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181025_Herbstuebung05.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181025_Herbstuebung06.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181025_Herbstuebung07.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181025_Herbstuebung08.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181025_Herbstuebung09.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181025_Herbstuebung10.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181025_Herbstuebung11.JPGb_0_220_16777215_00_images_stories_Ausbildung_2018_20181025_Herbstuebung12.JPG

22. September 2018 | Hochzeit von Tanja und Alois Hochhuber

Kategorie: Sonstige Neuigkeiten

Am 22. September 2018 durfte die Feuerwehr Laufenbach ihren Kameraden Alois Hochhuber und seine Tanja an derem Hochzeitstag begleiten.

Die Kameraden der Feuerwehr Laufenbach gratulieren recht herzlich zur Hochzeit und wünschen das Beste für den gemeinsamen Lebensweg.

b_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2018_20180922_HochzeitHochhuberAloisTanja02.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2018_20180922_HochzeitHochhuberAloisTanja06.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2018_20180922_HochzeitHochhuberAloisTanja07.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_sonstiges_2018_20180922_HochzeitHochhuberAloisTanja09.jpg

27. August 2018 | Gefahrengutaustritt in Taufkirchen an der Pram

Kategorie: Einsätze

Zu einem LKW-Brand wurden die Feuerwehren Taufkirchen und Laufenbach am 27. August um 11:53 Uhr alarmiert – dass sich daraus ein mehr als 5stündiger Gefahrguteinsatz entwickeln wird, ahnte dabei noch niemand. Am Einsatzort angekommen wurde vom Einsatzleiter der FF Taufkirchen – HBI Alois Steinmann – festgestellt, dass ein LKW-Zug aus unbekannter Ursache von der Straße abgekommen war und der Anhänger dabei beinahe umgestürzt ist. Der LKW-Lenker wurde bereits vom Notarzt und dem Rot-Kreuz-Team versorgt und in weiterer Folge ins LKH Schärding eingeliefert. Die Polizei war bereits vor Ort.

b_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2018_20180827_LKW_Unfall_Gefahrgut_Taufkirchen_1.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2018_20180827_LKW_Unfall_Gefahrgut_Taufkirchen_2.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2018_20180827_LKW_Unfall_Gefahrgut_Taufkirchen_3.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2018_20180827_LKW_Unfall_Gefahrgut_Taufkirchen_4.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Einsaetze_2018_20180827_LKW_Unfall_Gefahrgut_Taufkirchen_5.jpg

Die weitere Lageerkundung ergab, dass der aufsteigende Rauch nicht von einem Brand kam, sondern von verlorenem Ladegut – welches als Gefahrgut deklariert war. Drei Container mit je 1.000 Liter Flüssigkeit lagen verbeult neben dem LKW in einem Graben, offensichtlich trat dabei auch Gefahrgut aus. Sofort wurde der Absperrradius auf 50 Meter erhöht und eine weitere Lageerkundung unter schwerem Atemschutz vorgenommen. Die Straße war bereits für den Verkehr durch Lotsen gesperrt, weil sich jedoch ein längerer Einsatz abzeichnete wurde eine Umleitung eingerichtet. Um für die Einsatzkräfte ausreichend Sicherheit zu bieten, wurde auch ein Sanitätsdienst des Roten Kreuzes alarmiert.

Zusätzlich wurden die Feuerwehren Pramau, Höbmannsbach und Brauchsdorf mit Atemschutzträgern, die Feuerwehr St. Marienkirchen mit dem Gefährliche-Stoffe- Fahrzeug, die FF Schärding mit dem Atemschutzfahrzeug und dem Schweren Rüstfahrzeug sowie die Feuerwehr St. Florian am Inn mit einem weiteren Tanklöschfahrzeug alarmiert. Die Lageerkundung mit Hilfe der Fahrzeugpapiere ergab, dass außer den 3 Containern – welche mit 2.000 Liter Wasserstoffperoxid und 1.000 Liter Eisenchlorid gefüllt waren – kein Gefahrgut geladen war. Die Erstauskunft aus der Gefahrgutdatenbank war eindeutig, dass nur unter Atemschutz und mit einem speziellen Schutzanzug (für FF Kräfte: mindestens Schutzstufe II) ein Vorgehen zum Unfallort möglich war.

In weiterer Folge wurde auch die Wasserrechtsbehörde verständigt, welche anschließend auch den zuständigen Chemiker der Oö. Landesregierung alarmieren ließ – der Bürgermeister Paul Freund war auch bereits am Einsatzort und unterstützte die Einsatzleitung.

Die alarmierten Atemschutzträger wurden bei der Atemschutzsammelstelle registriert und eingeteilt, das Atemschutzfahrzeug baute einen Dekontaminationsplatz auf und die ersten Schutzanzugträger wurden zur genaueren Lageerkundung mit Messung auf eventuelle explosive Dämpfe vorgeschickt. Ein entsprechender Brandschutz war zu diesem Zeitpunkt bereits aufgebaut.

Da ein Abdichten der stark verformten Container nicht möglich war, musste eine rasche Bergung vorgenommen werden. Dazu rüstete sich auch die Mannschaft des Schweren Rüstfahrzeugs mit Atemschutz aus und mit dem Kran dieses Fahrzeugs gelang es die 3 Container zu bergen. Gerade das Anschlagen der Bergegurte und die Bedienung des Krans unter Atemschutz stellte sich für die Schutzanzugträger als sehr schwierig heraus.

Parallel dazu wurde der Abfluss aus dem Graben mit einem Kanaldichtkissen versperrt, um bei einem eventuellen raschen Austritt (z.B. Bruch eines Containers) keine weitere Gewässerverunreinigung zu verursachen. Die geborgenen Behälter wurden auf einer Spezialplane abgestellt und waren nur auf der Oberseite undicht, weshalb weiteres Gefahrgut nicht mehr austrat. Nach einer kurzen Beratschlagung mit den Experten vor Ort wurden Ersatzgebinde an die Einsatzstelle beordert, in welche die Flüssigkeiten umgepumpt wurden. Mehrere hundert Liter waren jedoch ausgetreten. Das offensichtlich kontaminierte Erdreich wurde händisch abgegraben und in Fässer gefüllt.

Während eine Fremdfirma die Bergung des Anhängers und des LKW vornahm, wurde begonnen die verunreinigten Einsatzkräfte (Schutzanzugträger) und Einsatzmittel zu dekontaminieren. Die gesperrte Straße konnte um 16:45 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden. Insgesamt waren 8 Feuerwehren (Brauchsdorf, Höbmannsbach, Laufenbach, Pramau, St. Florian am Inn, St. Marienkirchen bei Schärding, Schärding und Taufkirchen an der Pram) mit 17 Fahrzeugen und 96 Einsatzkräften eingesetzt. 22 Atemschutzträger – teilweise unter spezieller Schutzstufe – mussten bei den Bergearbeiten eingesetzt werden.

Text und Bilder: BFKDO Schärding

12.-18. Juli 2018 | Jugendlager in Taufkirchen an der Pram

Kategorie: Jugendgruppe

Einen großen Heimvorteil hatte unsere Jugendgruppe beim diesjährigen 6-Bezirke-Jugendlager, welches vom 12. bis 18. Juli 2018 stattfand. Gastgeber war heuer - nach sechs Jahren - nicht nur wieder der Bezirk Schärding, sondern abermals Taufkirchen an der Pram. Während unzählige Helfer diese Großveranstaltung bei den unterschiedlichsten Aufgaben tatkräftig unterstützten, konnten sich die teilnehmenden Jugendgruppen über lustige und abwechslungsreiche Tage freuen. Unsere Jugendgruppe war beim zweiten Turnus mit zehn Jugendlichen und zwei Betreuern anwesend.

Am Vormittag stand jeweils eine Lagerolympiade am Programm, wo die Gruppen auf einem markierten Rundweg die Marktgemeinde erkundeten und dabei täglich fünf Stationen – angefangen vom "Rettungsring-Zielwerfen" über "5er-Ski" bis hin zum "Zielspritzen" – bewältigen mussten. Unsere Jugendgruppe konnte sich hier von ihrer sportlichen Seite zeigen und beim zweiten Turnus den Bezirkssieg einheimsen. Am Nachmittag des zweiten Tages wurden Vorführungen von den Diensthunden der Polizei und der Höhenrettergruppe St. Ägidi angeboten und beim freien Nachmittag, welcher am dritten Lagertag stattfand, gab es Kistlklettern, Seilziehen und jede Menge Freizeit für Spiel & Spaß. An zwei Abenden spielte die Jungmusikkapelle der Feuerwehrmusikkapelle Rainbach im Innkreis – das Stritzi-Orchester, an zwei weiteren Abenden wurde im Zelt ein Lagerabend – moderiert von Kati Hochhold – abgehalten. Highlight war dabei der Auftritt der Pramtaler Plattermädls und der Andorfer Feuerjongleure.

Die Feuerwehr Laufenbach sagt bei allen, die uns bei diesem Großevent und auch schon vorher beim Aufbau bzw. nachher beim Abbau in irgendeiner Art und Weise unterstützt haben, HERZLICHEN DANK!!!!

b_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_201807_Jugendlager_01.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_201807_Jugendlager_02.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_201807_Jugendlager_03.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_201807_Jugendlager_04.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_201807_Jugendlager_05.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_201807_Jugendlager_06.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_201807_Jugendlager_07.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_201807_Jugendlager_08.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_201807_Jugendlager_09.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_201807_Jugendlager_10.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_201807_Jugendlager_11.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_201807_Jugendlager_12.jpgb_0_220_16777215_00_images_stories_Jugend_2018_201807_Jugendlager_13.jpg